Pille gegen unreine Haut

Viele Frauen nutzen zu einfachen, bequemen und sicheren Verhütung eine Antibabypille. Dabei kommen auch immer wieder neue Präparate auf den Markt, welche bspw. auch andere oder wirksamere Wirkstoffe enthalten, gleichzeitig aber niedriger dosiert sind und so bessere Verträglichkeit versprechen.

Pille im MundDie Effekte verschiedener Mittel sind sehr vielversprechend: Neben weniger Schmerzen während der Periode oder noch mehr Sicherheit bei der Verhütung sind auch ein reineres Hautbild positiver Nebeneffekt. Gerade dies ist für jüngere Frauen besonders interessant – kann man doch nur mit einem einfachen Medikament verhüten und gleichzeitig die Haut schöner aussehen lassen. Pillen versprechen zwar teilweise mehr Effekte, als sie eigentlich erzielen, grundsätzlich kann man aber auch davon ausgehen, dass diese für eine saubere Haut ohne Pickel oder mit deutlich weniger Pickeln sorgen.

Wie wird die positive Wirkung der Pille auf die Haut erzielt?

Der Effekt der Pille ist relativ einfach und schnell erklärt: Durch den Wirkstoff eines Gestagens, dem Drospirenon, wird die Produktion männlicher Hormone extrem eingeschränkt (antiandrogene Wirkung) und damit auch die Pickelproduktion weitestgehend gestoppt. Außerdem werden aufgrund der verstärkten Wasserausscheidung auch Schadstoffe und Einlagerungen effektiver beseitigt, was sich optisch sehr schnell bemerkbar macht. Diese Effekte bestätigen auch führende Ärzte – natürlich noch neben den hervorragenden Verhütungseigenschaften.

Hautunreinheiten – die besten Pillen dagegen

Pillen-PackungenNatürlich gibt es einige Pillen neben den Verkaufsschlagern, die besonders effektiv gegen unreine Haut wirken sollen. Bekannt sind davon Valette (bzw. Maxim als günstiges Generikum mit denselben Inhaltsstoffen), die Frauenärzte oft bei Hautproblemen verschreiben – bis zu drei Monate kann die Wirkung dauern, dann sollte sich das Hautbild langfristig bessern, was auch in klinischen Tests erwiesen wurde.

Dazu kommt die Pille Femigoa, welche neben der Wirkung auf die Haut auch die Schmerzen während der Regel hemmt bzw. lindert. Helfen soll auch die Chariva bei unreiner Haut, genau wie die Enriqa. Im Einzelfall sollte aber immer ein Gespräch mit dem Frauenarzt stattfinden, da nur dieser klären kann, welche Pille am besten auf den jeweiligen Körper abgestimmt ist und am wenigsten unerwünschte Nebenwirkungen wie Migräne etc. hervorruft.